Mystery Blogger Award

Die liebe Meli von allergomio hat mich für den Mystery Blogger Award nominiert! Ganz lieben Dank! ❤ Ich freue mich wirklich sehr! ❤

In Meli´s Blog veröffentlicht sie regelmäßig gluten-, laktose und nussfreie Rezeptideen. Schaut doch mal bei ihr vorbei.  Ihre gluten- und laktosefreie Marmor-Käsekuchen-Muffins stehen schon längst auf meiner „möchte ich ausprobieren Liste“.

Okoto Enigma eine britischen Literaturstudentin hat den Award ins Leben gerufen.

 

img_8507

Die Regeln für den Award:

  • Stelle das Logo in dein Blog.
  • Liste die Regeln auf.
  • Danke der Person, die dich nominiert hat, und füge einen Link zu ihrem Blog bei.
  • Nenne die Urheberin des Awards und füge ebenfalls einen Link bei.
  • Erzähle den Lesern drei Dinge über dich.
  • Nominiere 10 bis 20 Personen.
  • Informiere die Nominierten, indem du in ihrem Blog kommentierst.
  • Stelle den Nominierten fünf Fragen deiner Wahl; eine davon sollte seltsam oder lustig sein.
  • Teile einen Link zu deinen besten Posts.


3 Dinge über mich: 

Noch vor nicht all zu langer Zeit fand ich backen das SCHLIMMSTE überhaupt. Die Küche sah immer aus wie ein Schlachtfeld und wenn ich mich nicht zu 100% an das Rezept gehalten hatte, konnte ich das Ergebnis gleich in den Müll befördern. Meine Back“Leidenschaft“ hat erst mit der Schwangerschaft meines Sohnes angefangen, als ich ständig Gelüste nach Käsekuchen hatte.

Ich trinke meinen Milchkaffee nie ganz leer. Bestelle mir aber trotzdem einen zweiten.

Ich habe Angst vor Aufzügen und nehme deshalb fast immer die Treppe.

Für den Mystery Blogger Award nominiere ich:

Anna von Küstenküche
Jenny von einfach und kreative
Anja von Alltagssterne
Lisa von ichsowirso
Steffi von StefanieRuf
Sabrina von Kunterbunt
Antje von das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken
Nicole von Greeniki
Sunny von Sunny Möller
Sabina von PWRSABINA

Meine Fragen an euch:

  1. was ist dein Lieblingszitat.
  2. Welcher Song hat für dich eine besondere Bedeutung und warum?
  3. Welches Buch hast Du als letztes gelesen?
  4. Was ist deine größte Schwäche?
  5. Butter unter Nutella? Ja oder nein?

 

Die Antworten auf meine 5 Fragen:

Frage 1: Was ist Dein Favorit? Süß oder herzhaft?

Ganz klar Süß, im Restaurant würde ich am liebsten gleich mit dem Dessert anfangen.
Frage 2: Mit wem würdest Du gerne einen Tag verbringen?
Okka Rhod, meine absolute Lieblingsbloggerin.
Frage 3: Betreibst Du einen Sport?
Ich komme aus einer sehr sportlichen Familie. Als Kind habe ich mit Tennis angefangen, was ich auch heute noch ab und zu spiele allerdings nie in einer Mannschaft. Mit zwölf habe ich mit Volleyball angefangen und 16 Jahre in der Mannschaft gespielt. Außerdem gehe ich regelmäßig Laufen und Radfahren. Im Winter fahre ich Snowboard.
Frage 4:  In welchem anderen Land könntest Du Dir vorstellen zu leben?
Grundsätzlich finde ich es Zuhause am schönsten. Allerdings Reise ich unglaublich gerne und es gibt wahnsinnig schöne Orte an denen ich gerne Zeit verbringe. Bisher würden es aber nur zwei Plätze schaffen mich aus meinem Stuttgart wegzulocken und das sind London und San Francisco.
Frage 5: Welche Eigenschaft Deines Sternzeichens trifft absolut auf Dich zu?
Mit dieser Frage hatte ich mich tatsächlich schon einmal ernsthaft auseinandergesetzt, obwohl ich nicht wirklich an Horoskope glaube. Als Löwe möchte ich schon von anderen bewundert werde und genieße dies auch, gleichzeitig bin ich aber eher introvertiert und stelle mich nicht so gerne ins Rampenlicht, auch würde ich mich nicht gerade als sehr selbstbewusst bezeichnen, was einen Löwen eigentlich ausmacht. Diese Gegensätze haben mich des öfteren stutzig gemacht. Bis ich herausgefunden habe, das mein Aszendent Krebs ist. Der Krebs ist eher sensibel und braucht viel Zeit, um sich zu öffnen. So würde ich mich auch am meisten beschreiben.

Teile einen Link zu deinem besten Post.
hmmmm, da ich selbst mein größter Kritiker bin, ist das sehr schwierig zu beurteilen. Aber was ich ganz toll finde, sind meine Kochbananen Pommes.

Ich wünsche allen Nominierten viel Spaß beim mitmachen.

Eure Nina

 

Sundays are for eating Pancakes

Alle lieben Pancakes! Das Kind mit Zucker und Zimt. Papa mit Nutella und Mama am liebsten mit Obst.
Eine meiner Lieblingsvariante folgt hier.

…das braucht ihr:

1 g Ei
1 Päckchen Vanillezucker
200 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
1 Prise(n) Salz
Milch
Butter zum ausbacken und Obst zum garnierenPancakes Pancakes

…und so wird’s gemacht:

Zuerst trennt ihr das Eigelb vom Eiweiß.
Das Eiweiß mit Salz steif schlagen und beiseite stellen.
Das Eigelb verrührt ihr mit dem Vanillezucker zu einer cremigen Masse. Dann vermischt ihr das Mehl mit dem Backpulver und rührt es unter die Eigelbmasse.
Als nächstes gebt ihr soviel Milch dazu bis die Masse cremig wird und hebt zum Schluss das steif geschlagene Eiweiß unter den Teig.

Pancakes Pancakes

Im nächsten Schritt werden die Pancakes ausgebacken.
Hierfür erhitzt ihr die Butter in einer beschichteten Pfanne und dreht den Herd anschließend auf die mittlere Stufe herunter.
Nun gebt ihr den Teig Portionsweise in die Pfanne (ungefähr einen Esslöffel pro Pancake). Wenn die Seite goldbraun ist wendet ihr den Teig und backt ihn die Pancakes auf der anderen Seite genauso aus.

Ihr könnt die Pancakes dann beliebig mit Obst garnieren.

Pancakes Pancakes

Herzkuchen zum Valentinstag – Marmorkuchen mit Schokoherz

Valentinstag Kuchen

Die Schaufenster sind mit Herzchen dekoriert, Blumenläden locken mit liebevoll gebundenen Sträußen – natürlich in leidenschaftlichem rot.
Der Valentinstag steht vor der Tür. …und mit ihm werben vor allem die Geschäfte mit ziemlich überteuerten Geschenken für die Liebenden unter uns.
Dabei ist es doch ein Tag wie jeder andere auch, oder nicht?
Eigentlich bin ich ja der Meinung, dass man keinen extra Tag wie den Valentinstag braucht, an dem man besonders an den anderen denkt und ihn wert schätzt.
Dennoch möchte ich an diesem Tag dann doch nicht mit leeren Händen dastehen, deshalb gibt es von mir immer etwas selbstgemachtes.
Da mein Mann ein riesen Marmorkuchen Fan ist, gibt es Diesen zum Valentinstag mal in einer etwas anderen Variante. Nämlich mit Schokoherz in der Mitte.

Valentinstag Kuchen

Herzkuchen zum Valentinstag

…das braucht ihr für den Valentinstag Kuchen:

  • 500 g Mehl
  • 250 g weiche Butter
  • 120 g Zucker
  • 80 ml Milch
  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Backpulver
  • 3 Esslöffel Back-Kakao
  • optional 1 Schuss Rum oder 1 Prise Liebe
  • außerdem einen Herzausstecher und eine Kastenform
Valentinstag

Valentinstag Kuchen

…und so wird der Kuchen zum Valentinstag gemacht:

Als erstes rührt ihr die weiche Butter mit dem Zucker cremig. Dann gebt ihr unter Rühren einzeln die Eier hinzu. Als nächstes vermischt ihr das Mehl, Salz und Backpulver und gebt es abwechselnd mit der Milch zu den bereits verrührten Zutaten. Damit ist der Grundteig fertig.

Der Kuchen wird nun in zwei Partien gebacken. Dazu teilt ihr den fertigen Teig in zwei Hälften. Unter den einen Teil mischt ihr den Kakao sowie optional den RUM. Anschließend füllt ihr den Schokoteig in eine gefettete Kastenform und schiebt ihn für ca. 45 min. bei 180 Grad in den Backofen. Nach der Backzeit ist es wichtig dass ihr den Kuchen gut auskühlen lasst. Dann stecht ihr mit eurem Keksausstecher die Herzen aus und legt diese erstmals beiseite.

werden mit einem Keksausstecher die Herzen ausgestochen und anschließend zur Seite gestellt.

Als nächstes ca. 1/4 des hellen Teiges in die gefettete Kastenform füllen. Die Herzen in einer Reihe, dicht aneinander, (so wie auf dem Foto gezeigt) in die Form stellen. Den restlichen Teig auf die Herzen füllen und für ca. 40 min. bei 180 Grad backen.
Bevor ihr den Kuchen aus der Form löst, solltet ihr ihn nochmals gut abkühlen lassen.

Viel Spaß beim ausprobieren.

Valentinstag Kuchen

Kuchen mit Schokoherz

Kuchen mit Schokoherz

Valentinstagskuchen

meine Woche in Bildern

ganz große Burger – Liebe!
Dann war doch nochmal Winter!
Perfekter Tag mit der „Besten“! Zuerst Mittagessen im Tialini in Stuttgart, dann ein kleiner Bummel durchs Kaufhaus Mitte. Modenschau bei Cyroline und anschließendem Ausklang mit Obstbecher in der Markthalle Stuttgart.
Valentinstag Kuchen gebacken!
…und schließlich den Kleiderschrank ausgemistet und mein Kleiderkreisel Profil gefüttert.

 

Faschings-Klassiker Schokoberliner aus dem Ofen

Helau und Alaaf Berliner… Krapfen… Kreppel… Pfannekuchen ???
Kaum hat ein Gebäck so viele Namen, aber egal, wenn ihr passend zu Fasching auf der Suche nach einem Rezept für die Süßen Teilchen frisch aus dem Ofen seit, dann schaut doch einfach hier vorbei.

Schoko Berliner oder klassische Berliner aus dem Ofen

meine Woche in Bildern

Mädelsabend im Senza Nome in Stuttgart
Frühstücken wie ein Kaiser
Spieleabend „DOG“ den letzten beißen die Hunde
neugierige Vögel 🙂
Lachsessen, hmmm lecker
Sonntagsspaziergang in weiß. …wenn auch nur von sehr kurzer Dauer.

Ich wünsch euch einen schönen Sonntag!

 

 

Tipps für den Valentinstag ~ Berliner in Herzform

Nicht nur Fasching steht vor der Tür, auch der Valentinstag rückt immer näher und passend dazu hat die liebe Kay zur Blogparade „Tipps für den Valentinstag“ aufgerufen. Da mache ich doch glatt mit, denn bei mir ist es jedes Jahr das gleiche, eigentlich halte ich nicht viel vom Valentinstag, aber so ganz mit leeren Händen möchte ich dann doch nicht dastehen.
…und selbst freut man sich doch auch über eine kleine Überraschung.
Ich bin gespannt auf eure Tipps.

Meine Idee sind Berliner, Fasnetküchle, Pfannkuchen, Krapfen, Kreppel oder wie man sonst noch zu den süßen Teilchen sagt. …natürlich in Herzform. Also ideal als kleine Überraschung zum Valentinstag.

Weiterlesen

Kumpir mit Couscous & Rotkraut

Kumpir mit Rotkohl & Couscous

Kumpir ist türkisch und bedeutet nichts anderes als Ofen- oder Folienkartoffel. Ursprünglich stammt das Wort Krumpier wohl aus der Pfalz, dort sagt man Grumbier zu den schmackhaften Erdäpfeln. Auch den Schwaben sollte der Begriff nicht fremd sein, denn im Ländle wird die Kartoffel auch liebevoll Grombier genannt.
In die Türkei kam das Wort Grumbier oder Grombier über bulgarische Einwanderer und Türkische Einwanderer haben die Kumpier dann zurück nach Deutschland gebracht.

Klassisch wird die Kumpir aus großen, mehligkochenden Kartoffeln zubereitet.
Ich mache heute eine Variante aus Süßkartoffeln mit Couscous & Rotkraut.

Kumpir mit Couscous und Rotkohl

Kumpir mit Couscous und Rotkohl

Weiterlesen

meine Woche in Bildern

meine Woche in Bildern

…meine Woche in Bildern.

Ich habe das Schwimmen wieder für mich entdeckt.
schnelle Avocadopizza zum Abendessen.
Der Frühling ist bei uns eingekehrt.
Hefezopf zum Frühstück.
Frühstück in der Speiserei Stuttgart.
Sonntagsspaziergang in Stuttgart mit Blick auf Uhlbach.
Passend zum Weißwurstfrühstück bei Freunden hat unser Kleiner zum ersten mal seine Lederhose, die er von Opa zum Geburtstag bekommen hat, angezogen.

 

%d Bloggern gefällt das: