Lemon Curd

Lemon curd

Lemon Curd ist ein süßer Brotaufstrich aus Großbritannien. Klassisch wurde dieser während der TeaTime zu Scones gereicht. Die Zitronen Creme ist sehr süß und eignet sich auch perfekt als Füllung für Kuchen, Torten, Kekse und von anderem Gebäck. Man kann Lemon Curd auch ganz einfach selbst machen und wenn man dabei auf die frische der Produkte sowie auf Sauberkeit bei der Herstellung achtet, hält sich die Creme bis zu vier Wochen im Kühlschrank.

Lemon curd

Lemon curd

Zutaten für 2 Gläser à 200 ml:

75 g  weiche Butter
3 Eier
230 g Zucker
3 Bio Zitronen (davon der Saft und den Abrieb der Schale)

Als erstes werden die Butter und die Eier mit dem Handrührgerät aufgeschlagen. Die Eier sollten Zimmertemperatur haben und nicht aus dem Kühlschrank kommen, da die Butter sonst flockt. Als nächstes gebt ihr den Zucker sowie den Abrieb und den Saft von allen 3 Zitronen dazu. Dann kommt der anstrengende Teil L! Die Masse muss nun über dem Wasserbad cremig geschlagen werden und zwar so lange bis die Creme sich bindet. Das kann schon 10 min. dauern. Zum Schluss füllt ihr die Creme in mit kochendem Wasser ausgespülte Gläser ab.

Viel Spaß beim nachmachen.

 

hier findet ihr weitere Vorschläge für was ihr die Zitronencreme noch verwenden könnt:
Zitronen Cupcakes

 

2 Kommentare zu “Lemon Curd

  1. Pingback: Zitronen Cupcakes mit Lemon Curd | Vorstadthipster 0711

  2. Pingback: Rhabarber Curd & Etiketten zum Ausdrucken | Vorstadthipster 0711

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: