mein Instagram Account als Poster!

Ich liebe Photos! …und deshalb liebe ich auch Instagram so sehr. Leider schlummern die meisten meiner Fotos nur auf irgendwelchen Festplatte herum was wirklich sehr schade ist. Klar habe ich von meinen Reisen auch jede Menge Fotobücher erstellt. Welche allerdings auch nur im Regal verstauben. Viel zu selten nehme ich mir eines heraus und schwelge in Erinnerungen. Manchmal habe ich besonders schöne Fotos vergrößert und meine Wohnung damit ein wenig aufgehübscht. Aber was wenn man so viele schöne Fotos hat und am liebsten alle aufhängen würde? Das habe ich mich nach meinem Umzug im September 2014 auch gefragt als ich dabei war Fotos für meinen Flur herauszusuchen.
Weil ich mich wirklich nicht entscheiden konnte verschönert jetzt mein gesamter Instagram Account meinen Flur. Damals zeichnete sich Instagram noch durch das rein quadratische Format aus, welches ich immernoch besonders hübsch finde. Hier seht ihr einige Bilder aus meiner „Flur“Galerie. Die Fotos findet ihr allerdings nicht mehr auf meinem Account. Seitdem ich die Privatsphäre-Einstellungen bei Instagram auf öffentlich geändert habe, wurden vielen Bilder von mir herausgenommen, da hier überwiegend Freunde und Familienmitglieder zu sehen sind.

img_1891

snapseed-3

Die Collagen wurde von mir mit Photoshop erstellt, was nicht gerade unaufwendig war. Heute gibt es bestimmt auch andere Programme, die nicht ganz so viel Zeit in Anspruch nehmen. Weiterlesen

Raclette Ideen

 

table with raclette cheese, meat and potato

Wie feiert Ihr Silvester? Wir lassen das Jahr immer ganz gemütlich zusammen mit unseren liebsten Freunden ausklingen. Die Zeiten in denen kurz vor Jahresende noch verzweifelt nach der perfekten Partylocation gesucht wurde sind zum Glück vorbei. Statt in Highheels und Glitzerkleid durch die Clubs zu tingeln beenden wir das Jahr mit einem echten Silvesterklassiker – dem Raclette. Das schöne beim Raclette ist ja, das alles geht und nichts muss! Ob süß oder herzhaft, jeder kann sein Pfännchen ganz nach seinem Geschmack befüllen. Neben den typischen  Kartoffeln, Schinken, Paprika, Pilze, Gurke, Tomate, Fleisch, Wurst und Raclettekäse findet ihr hier noch ein paar Pfännchenideen. Weiterlesen

Die Sache mit dem Schlaf…

…es ist ein Tag vor Heiligabend. Heute – am 23.12.2016 – bin ich genau seit drei Monaten Mama.
Eine sehr, sehr müde Mama um genau zu sein.snapseed-3
Durchschlafen (oder auch nicht) ist so eine Sache, von der wohl alle frisch gebackenen Eltern ein Liedchen trällern können. Im Moment würde ich wirklich ALLES dafür geben, um nur eine einzige Nacht durchschlafen zu können.
Überhaupt ist der Schlaf, neben dem „…und Alles gesund?“ der häufigste Opener für Gespräche mit Freunden und Verwandten. Meine Mutter meinte neulich zu mir: „…mit Kindern wirst du nie wieder so Schlafen können wie zuvor, egal wie alt sie sind.“
Hmmm das sind ja rosige Aussichten.
Weiterlesen

Schwäbischer Salzkuchen

Hach… ich liebe den Herbst. Vor allem in den Weinbergen lässt das wundervolle Farbenspiel jedes graue Regenwetter alt aussehen. Außerdem findet bei uns im Süden während der bunten Jahreszeit fast jedes Wochenende irgendwo ein Weinfest statt. Zum Wein gibt es typischerweise Zwiebel- oder Salzkuchen. Ich gehöre eher zum Team Salzkuchen. Diesen kann man auf die unterschiedlichste Art und Weise zubereiten, mit Schmand oder Crème fraîche, mit Mürbe- oder Hefeteig, Schnittlauch oder Kümmel.
Da es bei mir eher schnell gehen muss, mache ich den Salzkuchen meist mit einem Mürbeteig. Anbei mein Rezept:

Für den Mürbeteig:
275 g Mehl
80 g Butter oder Margarine
Salz
ca. 80 ml kaltes Wasser
1 TL Essig

Für den Rahmbelag:
200 g Saure Sahne (10 % Fett)
100 ml Schlagsahne
2 Eier
1,5 gestrichener TL Salz
1 gehäufter TL Speisestärke
1 Bund Schnittlauch (wer mag noch ein gehäufter TL Kümmel).

Für die Zubereitung des Mürbeteiges, Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen.
Anschließend die kalte Butter in Flöckchen darüber geben.
Mehl und Butter mit den Fingern zusammenkneten bis eine Art Streusel entstanden sind. 1 TL Essig und soviel vom kalten Wasser hinzu geben, bis sich die Zutaten zu einem geschmeidigen Teig zusammen fügen lassen.

Der Teig wir dann in eine Folie gewickelt und mind. 1 Stunde im Kühlschrank durchgekühlt.

Nun den Backofen auf die höchste Stufe der Backröhre einstellen (230 ° – 250 ° C).
Anschließend den Mürbeteig auf die Größe eines großen Backblechs, oder einer Springform, mit einem Wellholz dünn ausrollen. Die Form mit etwas Margarine ausstreichen und leicht mit Mehl bestäuben anschließend die Teigplatte darauf legen.

Weiterlesen

Kürbispizza mit Fetacreme

Heute zeig ich euch ein Rezept für eine super leckere Kürbispizza.
Vor ca. zwei Wochen hat meine liebe Mama die Kübissaisson für mich eingeläutet.
Ja es ist tatsächlich wieder soweit – die Hokkaido´s in Mamas Garten sind schon wieder reif!
p1140961…aber es ist doch noch Sommer!

Zuhause hab ich mir dann den Kopf darüber zerbrochen was ich mit den drei, mir zur Verfügung gestellten Exemplare anstellen könnte. Für eine Suppe ist es momentan definitiv zu heiß. Also musste etwas anderes her.

Im Kühlschrank schlummerten noch eine Packung Fetakäse und ein halb voller Becher Schmand, beides kurz vom Verfall.

Weiterlesen

DIY Kaffee – Körperpeeling

Hey ihr Lieben,

heute zeige ich euch wie ihr mit ganz wenig Zutaten, superschnell ein Kaffee-Körperpeeling selbst herstellen könnt. Das Peeling ist auch super geeignet als kleines Mitbringsel, wenn ihr zum Beispiel bei einer Freundin eingeladen seid.

Der Koffeinanteil im Peeling sorgt für eine bessere Durchblutung, entfernt Hautschuppen und fördert die Zellerneuerung. Bei regelmäßiger Anwendung kann sich euer Hautbild durch das Peeling erheblich verbessern und sogar der ungeliebten Cellulite entgegenwirken. Alles was ihr dafür braucht habt ihr mit großer Wahrscheinlichkeit Zuhause.

IMG_6363

Kaffee-Körperpeeling

Ihr benötigt dafür eine kleine Tasse trockenen Kaffeesatz und 2 EL Öliven- oder Jojobaöl. Eigentlich ist das Peeling jetzt schon fertig. Optional könnt ihr noch 3 EL Zucker sowie 1 EL Honig hinzufügen. Ist kein muss, allerdings verbessert sich durch den Zucker der Peeling-Effekt.

…dann ab unter die Dusche! Das Peeling wird auf die nasse Haut mit den Händen aufgetragen und kreisend einmassiert. Etwas einwirken lassen und abschließend einfach abbrausen. Die Haut wird mega zart und durch das Öl spart ihr euch die Bodylotion. Ach ja und viel Spaß beim anschließenden Dusche putzen :-).

Falls ihr das Peeling verschenken wollt, füllt ihr es einfach in ein hübsches Glas. …und fertig ist das Mitbringsel.

Viel Spaß beim ausprobieren

eure Nina

 

hier findet ihr weitere DIY für Body Srups:
Rosmarin-Lavendel Peeling

 

Burger essen in der Nachtschicht-Stuttgart

Gestern war es sehr heiß im Stuttgarter „Kessel“, weshalb ich einfach mal gar nichts gemacht habe:-). Muss auch mal sein!

Aber so den ganzen Tag, bei abgedunkelten Fenstern in der Bude zu sitzen ist dann halt doch nix für mich. Also hab ich mir meinen Herzallerliebsten geschnappt um mit ihm noch eine Runde auf dem Rotenberg zu drehen. Unser Ehrgeiz wurde mit einem wunderschönen Sonnenuntergang belohnt.

Sonnenuntergang auf dem Rotenberg in Stuttgart

Sonnenuntergang auf dem Rotenberg in Stuttgart

 

Anschließend gönnten wir uns noch eine weitere Belohnung in der Nachtschicht-Stuttgart.

Nachtschicht-Stuttgart

Nachtschicht-Stuttgart

Weiterlesen

Blaubeer-Galette

Ganz große Beerenliebe! Da waren die Augen auf dem Stuttgarter Wochenmarkt mal wieder größer als der Mund :-)! …und bei dem wunderschönen Anblick auf den Tischen der Marktverkäufer musste ich einfach zugreifen (obwohl Zuhause im Kühlschrank bereits eine Packung Blaubeeren schlummerte). Also hab ich spontan zum Kaffeklatsch geladen und aus den überreifen Früchten eine süße Versuchung gezaubert.

Processed with VSCO with h3 preset

Hier das Rezept, dass ihr unbedingt ausprobieren solltet: Weiterlesen

Kräuterbutter selbstgemacht

img_6163Kräuterbutter selbstgemacht ist nicht nur ein leckerer Brotaufstrich sondern eignet sich auch ideal als Mitbringsel für eine Grillparty.  Am besten verwendet ihr frische Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Salbei, Petersilie, Schnittlauch und Majoran, das gibt der Kräuterbutter einen super intensiven Geschmack.  Ihr könnt auch ein wenig Zitronenschale und Knoblauch in die Kräuterbutter rühren. Lasst eurer Kreativität einfach freien Lauf. Weiterlesen

Enjoy this blog? Please spread the word :)

RSS
Pinterest
Pinterest
Instagram
Facebook
Google+
Google+
https://vorstadthipster0711.com/page/10">
Follow by Email
%d Bloggern gefällt das: