Rhabarber Sirup mit Waldmeister

Rhabarber Waldmeister Sirup

Rhabarber Sirup mit Waldmeister

Rhabarber und Waldmeister sind für mich ein Zeichen, dass der Sommer langsam einkehrt. Das Wetter sagt zwar momentan noch etwas anderes, aber BESSER geht schließlich immer!

Als Kind gab es bei uns den Rhabarber immer frisch aus dem Garten einfach nur in Zucker getunkt (himmlische Kindheitserinnerungen). Den ersten Rhabarber, den ich in diesem Jahr auf dem Wochenmarkt entdeckt habe, wurde von mir gleich zu Sirup verarbeitet.

…und hier zeig ich euch wies geht:

Weiterlesen

DIY Badekugeln selber machen

DIY Geschenk Badebomben

Passend zum kommenden Muttertag gibt es heute wieder eine kleine DIY Geschenke-Idee von mir. Letzte Woche habe ich mich daran versucht Badekugeln selbst zu machen. …und sie sind tatsächlich ganz gut geworden. Schaut selbst!

DIY Geschenk Badebomben

DIY Badekugeln mit getrockneten Rosenblätter

…und hier das Grundrezept (ca. 7-10 Kugeln): Weiterlesen

Geschenkidee für frisch gebackene Mamas

Mitbringsel für junge Mütter

Geschenkidee für frisch gebackene Mamas

Eine Freundin von mir ist gerade frisch gebackene Zwillingsmama geworden. …und als Mama von einem sieben Monate alten Bub, weiß ich wie anstrengend die erste Zeit als „Junge Mama“ sein kann. Freunde und Verwandte kommen vorbei um, die Eltern zu beglückwünschen, das kleine Würmchen zu bestaunen und zu beschenken. Die ganze Aufmerksamkeit gilt ab nun dem Kind (und das ist auch gut so). Ich wollte aber auch meiner Freundin eine ganz persönliche Freude machen. Eine Geschenkidee für frisch gebackene Mamas. Hier zeig ich euch mein Mitbringsel das ich für sie gebastelt bzw. zusammengestellt habe.

Ein Survival Kit für frisch gebackene Mamas.

Mitbringsel für junge Mütter

Survival Kit für Mamas

Gesichtsmaske, Entspannungsbadesalz, Concealer, Nervennahrung, kühlende Schlafmaske, Fertiggerichte (da die Zeit zum Kochen erst mal fehlen wird), Augenserum, Rotbäckchensaft mit Eisen (da der Eisenbedarf in und nach der Schwangerschaft erhöht ist), Körperöl. Weiterlesen

selbstgemachte Süßkartoffelchips

Süßkartoffelchips

Auch wenn man Gesund leben möchte, muss man nicht unbedingt auf Knabbereien verzichten. Auch ich knabbere ziemlich gerne (…und auch sehr oft J) und dabei habe ich meistens kein schlechtes Gewissen, weil ich die Knabbereien fast immer selber mache. Heute Abend gibt es z. B. Süßkartoffelchips aus dem AirFryer. Ihr könnt diese aber auch ganz normal im Backofen machen. Ich zeige euch heute beide Varianten.

Süßkartoffelchips

Süßkartoffelchips

Süßkartoffelchips mit dem AirFryer:

Die Süßkartoffeln schälen und mit einem Hobel in gleichmäßige Stücke schneiden. Ich benutze dazu den Gemüseschneideraufsatz meiner KitchenAid, ein stinknormaler Hobel tut´s aber auch. Als nächstes gebt ihr die Süßkartoffeln in eine Schüssel und vermengt diese mit ein wenig Öl. Damit die Chips schön cross werden, gebt ihr immer nur kleine Portionen in den AirFryer, nehmt alle paar Minuten den Korb heraus und schüttelt die Süßkartoffeln durch. Schaltet den AirFryer die ersten 10 Minuten auf 160 Grad und anschließend weitere 6 Minuten auf 180 Grad. Anschließend könnt ihr die Chips nach belieben mit Salz, Paprikapulver und Rosmarin würzen.

Süßkartoffelchips

Süßkartoffelchips

Weiterlesen

Coming up carrots

coming up carrots, Schokoküchlein mit Erdbeeren

Anstatt eines Rüblikuchens gab´s bei uns zu Ostern ein Schokoladenküchlein im Glas. Aber ganz wollte ich auf die Möhren nicht verzichten (wenn auch nur optisch). Daher habe ich die Schokoküchlein so gestaltet, dass sie so aussehen, als würde eine Karotte aus der Erde wachsen. Hierfür könnt ihr fertige Marzipan Karotten verwenden oder wie hier auf dem Bild Erdbeeren mit einer farbigen Glasur überziehen.

coming up carrots, Schokoküchlein mit Erdbeeren

coming up carrots

coming up carrots, Schokoküchlein mit Erdbeeren

coming up carrots

Weiterlesen

DIY: Osterdeko aus Beton

Betongiessen

Osterdeko aus Beton

Ihr braucht dazu:

echte Eier
einen spitzen Gegenstand (z.B. ein Messer)
Beton und Quarzsand aus dem Baumarkt (ich verwende beides von quick Mix)
Alternativ könnt ihr auch fertigen Kreativbeton verwenden
ein altes Gefäss und ein Löffel zum Anrühren des Betons
einen Trichter zum befüllen der Eier
etwas Speiseöl

… und so geht’s:

Snapseed

Auf der unteren Seite der Eier stecht ihr mit dem spitzen Gegenstand ein Loch.
Das Locht sollte so groß sein, dass ihr den Inhalt herausschütten
und später den Zement bequem hineinfüllen könnt.

Als nächstes schüttet ihr den Inhalt der Eier heraus,
spült die leere Schale mit Wasser aus und lasst sie anschließend trocknen.
In der Zwischenzeit könnt ihr den Zement anrühren.
Ich hab den Zement mit dem Quarzsand im Verhältnis 1:2 vermischt und soviel
Wasser hinzugefügt bis eine recht flüssige Konsistenz entsteht.
Dann gebt ihr in die Eierschalen jeweils ein paar Tropfen Speiseöl,
damit sich die Schalen nachher leichter vom Beton lösen lässt.

Anschließend befüllt Ihr die Eier mit dem Trichter
(oder einem kleinen Löffel) randvoll mit der Betonmasse.
Um Luftblasen zu vermeiden solltet ihr die Eier nach dem Befüllen ein wenig rütteln.

Dann kommt der schwierigste Schritt: „abwarten“ und zwar mindestens 24 Stunden.

Osterdeko

Betongiessen, Ostereier, Beton

Als nächstes werden die Eier gepellt! Am besten nehmt ihr hierzu ein Messer. …und noch mal mind. 24 Stunden trocknen lassen.

Nun sind die Eier eigentlich schon fertig. Ihr könnt sie natürlich noch mit etwas Farbe anmalen. Mir persönlich gefällt der schlichte Betonlook allerdings am besten.

Viel Spaß beim ausprobieren.

Eure Nina

Nina´s Marmorkuchen

Rührkuchen

Marmorkuchen

Marmorkuchen ist ein echter Klassiker und durfte früher auf keinem Kindergeburtstag fehlen. Lange Zeit war es auch der einzige Kuchen den ich wirklich gut und lecker aus dem Ofen gebracht habe. Meine Leidenschaft gehörte immer mehr dem Kochen als dem Backen. Erst seit meiner Schwangerschaft habe ich das „Backen“ für mich entdeckt, … naja sagen wir so: „Ich taste mich langsam vor.“ Auf jeden Fall habe ich für diesen einfachen Rührkuchen immer sehr viel Lob erhalten und werde auch heute noch oft gefragt „…kannst du deinen leckeren Marmorkuchen mitbringen.“ Warum mir dieser so besonders gut gelingt weiß ich selbst nicht genau, das Rezept ist ganz klassisch und nicht wirklich besonders.

Rührkuchen

klassischer Marmorkuchen

Hier kommt das Rezept: Weiterlesen

Bye bye mein kleines Sternchenbaby

Vor kurzem habe ich meinen Schrank ausgemistet und dabei dieses süße Babymützchen gefunden. Ich habe es versteckt ganz hinten, zwischen meiner gelben und grauen Skiunterwäsche. Ich weiß noch genau wann ich dieses Mützchen gestrickt habe. Es war am 23.08.2015 ein Tag nachdem man auf dem Teststreifen zwei deutliche Linien erkennen konnte.

„…Ich kann keinen Herzschlag finden. Sie bekommen leider kein Kind, zumindest nicht jetzt, es tut mir sehr leid“. Sagt meine Frauenärztin und schaut mich dabei mitfühlend an. Ich bin irritiert, der Dottersack und die Fruchthöhle sind auf dem Monitor klar zu erkennen, noch genau wie vor zwei Wochen und heute früh hing ich doch noch vor lauter Schwangerschaftsübelkeit über der Toilette. Wie kann ich denn dann „nicht“ schwanger sein? „Aber ich hatte doch keine Blutungen entgegne ich und hoffe, dass sie noch mal nachschaut.“ Weiterlesen

Schoko Berliner oder klassische Berliner aus dem Ofen

Berliner, Pfannkuchen, Krapfen oder Fasnetküchle? …ja wie denn nun? Bei uns im Ländle nennt man die faustgroßen süßen Hefeteigteilchen „Berliner“.
Klassisch werden diese  in Fett ausgebacken und mit Konfitüre gefüllt.

Früher gab es neben meiner Schule eine Bäckerei, die das ganze Jahr über Schokoberliner verkaufte. Klingt jetzt nicht unbedingt außergewöhnlich, gerade in der Faschingszeit gibt es ja fast überall Schokoberliner zu kaufen. Diese waren jedoch nur mit Schokolade überzogen. Gefüllt wurden die Berliner mit Vanillepudding, hmmmm sehr lecker!
Bisher habe ich in Stuttgart noch keinen Bäcker gefunden der genau diese Schoko / Vanillepudding Kombination verkauft. Die meisten Schokoberliner sind gleichzeitig mit Schokolade gefüllt, was mir für eine kleine Nascherei zwischendurch, einfach zu schwer ist.
Falls ihr eine Bäckerei kennt, in der es Schokoberliner mit Vanillepudding zu kaufen gibt, dann schreibt es mir doch bitte in die Kommentare.
Aber weil ich nicht so lange warten kann, backe ich mir meine Lieblingsvariante einfach selbst! Die Berliner kommen bei mir in den Ofen und werden nicht wie die klassische Variante in Fett ausgebacken.
…und hier zeig ich euch wie´s funktioniert.

Für den Teig benötigt ihr:

350 g Mehl (Type 550)
1/2 Würfel frische Hefe
150 ml laufwarme Milch
4 EL Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
2 EL zerlassene Butter

außerdem:

für normale Berliner
ca. 170 g Konfitüre für die Füllung,
sowie etwas Zucker und 2 EL zerlassene Butte

für Schokoberliner ca. 200 g Zartbitterschokolade
1 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack) sowie 400 ml Milch

Und so wird’s gemacht:

Für die Schokoberliner den Vanillepudding mit 400 ml Milch nach Packungsanweisung kochen und im Wasserbad unter ständigem Rühren (um eine Hautbildung zu vermeiden) erkalten lassen und beiseite stellen.

Die Hefe in die lauwarme Milch (Vorsicht nicht heiß) und 1 EL Zucker auflösen und ca.
15 Minuten stehen lassen.

Anschließend Mehl, Salz und restlichen Zucker vermischen, die Hefe – Milch –Mischung dazu geben und entweder mit der Hand oder mit dem Knethaken verkneten. Während des Knetens das Ei einarbeiten und zuletzt die zerlassene Butter hinzugeben.
Den Teig zu einer Kugel formen, mit Mehl bestäuben und zugedeckt mind. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Wenn der Teig gut aufgegangen ist, knetet ihr ihn noch mal mit der Hand durch und formt anschließend einen dicken Strang. Diesen teilt ihr dann in 10 bis 12 gleich große Stücke. Jedes Stück rollt ihr zwischen den Händen gleichmäßig zu einer Kugel. Die Kugeln legt ihr anschließend mit etwas Abstand (da der Teig noch weiter aufgeht) auf ein Backblech und deckt dieses mit Frischhaltefolie ab. Lasst die Kugeln dann noch mal an einem warmen Ort für ca. 20 min. gehen (Je länger ihr den Teig gehen lasst, desto fluffiger werden die Berliner).
Inzwischen könnt ihr euren Backofen auf 180°C vorheizen. Nach der „Gehzeit“ backt ihr die Berliner ca. 15 min. bei Ober- und Unterhitze. Während der Backzeit könnt ihr die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen lassen.
snapseed
Weiterlesen

DIY Lavendel-Rosmarin Body Scrup

Mein allerliebstes Mitbringsel „ever“ sind Body Scrubs. Sie gehören deshalb zu meinen Lieblingen, weil sie super einfach herzustellen sind und man beim zusammenmixen total kreativ sein kann. Außerdem mache ich mir in der Regel selbst immer einen ganzen Pott voll und kann dann je nach Bedarf schnell ein Gläschen als Geschenk abfüllen. Im August 2016 habe ich euch bereits ein DIY für ein Kaffee Peeling gezeigt. Heute zeige ich euch ein Rezept für ein Lavendel-Rosmarin Peeling.

img_2761

Weiterlesen

Enjoy this blog? Please spread the word :)

RSS
Pinterest
Pinterest
Instagram
Facebook
Google+
Google+
https://vorstadthipster0711.com/page/9">
Follow by Email
%d Bloggern gefällt das: